Schnelleinstieg: Weite Bekleidung | Mückennetze | Insektenschutzmittel | Empfehlungen | Tipps

Insektenschutz in Skandinavien & Deutschland

Mückenschutz: Effektiv vor Mücken und anderem Ungeziefer schützen

In den Weiten der Natur sind sie nur allzu häufig anzutreffen: Mücken. Je nach Jahreszeit können die kleinen Blutsauger eine wahre Plage sein. Im Mai und Juni treten Mücken am intensivsten auf. Ab Juli werden es dann jedoch schon spürbar weniger – Mitte August bzw. Anfang September sind die Tiere häufig nur noch vereinzelt zu sehen und Sie benötigen kaum noch Mückenschutz. In der Regel machen Gäste in Skandinavien keine allzu negativen Erfahrungen mit Mücken. In den meisten Fällen sind es auch nicht mehr als bei uns in Deutschland oder Österreich am See – in der Nähe der Meere sogar noch weniger. Was aber tun, wenn die kleinen Plagegeister doch einmal zu lästig werden?

Am besten schützt man sich vor Mücken, in dem man sie gar nicht erst an sich heran lässt. Sollte sich das nicht vermeiden lassen, hilft DEET!

Weite Bekleidung schützt vor Mücken

Insektenschutz: Eine Mücke sitzt auf der Haut und sticht einen MenschenDer wohl einfachste Trick, um sich vor Mücken zu schützen, ist, weite Bekleidung zu tragen. Durch den wallenden Stoff kommen die Tiere nicht bis an die Haut – selbst wenn sie durch die Bekleidung stechen. Dabei sollten die einzelnen Kleidungsstücke eine gewissen Länge aufweisen, um auch empfindliche Regionen wie Knöchel und Handgelenke ausreichend mit Stoff zu bedecken. Einfacher kann Mückenschutz nicht sein!

Mückendichte Bekleidung tragen

Häufig klappt es mit der weiten Bekleidung aber doch nicht so gut. Gerade wenn man sitzt oder hockt, spann der Stoff an Beinen und Rücken: Hier bilden sich optimale Landeplätze für Mücken! Damit die kleinen Biester trotzdem nicht bis an die Haut gelangen, sollten Sie darauf achten, mückendichte Bekleidung als Mückenschutz zu tragen. Diese wird von den Herstellern in der Regel auch als mückendicht bezeichnet (z. B. das Material G-1000 für Hosen). Weiterhin ist jegliche Regenbekleidung mückendicht. Auch etwas dickere Schichten wie Softshell- oder Daunenjacken können nur an sehr wenigen Stellen durchdrungen werden. Bekleidung mit einem hohen Volumen, dicke Woll- oder Fleecepullis, stellen für Mücken oft auch ein Hindernis dar.

Vorsicht bei Schuhen: Leichte Schuhe, die man am Abend nach einem anstrengenden Tag nur zu gerne trägt, können durch die Mesh-Einsätze leicht durchstochen werden. Gerade an den Füßen, an denen es beim Laufen den ganzen Tag permanent leicht reibt, können schon kleine Irritationen der Haut zu einem großen Unwohlsein führen. Wasserdichte Schuhe sind aufgrund ihrer Membran auch mückendicht. Großen Wert sollten Sie auf den Schutz Ihrer Knöchel legen: Die Stelle zwischen Hose und Schuhen wird gerne vergessen. Wenn Sie eine lange Hose tragen, kann es schon reichen, die Hose in die Socken zu stecken. Wir empfehlen Ihnen dennoch, die Socken auszuziehen und die Haut um den Knöchel mit einem Insektenschutzmittel zu behandeln.

Mückennetze fürs Gesicht

Viele Skandinavier sind mit Mückennetzen über ihren Hüten anzutreffen. Diese Form des Insektenschutzes ist jedoch sehr gewöhnungsbedürftig und lohnt sich eigentlich nur für Angler und Jäger, die lange Zeit im Sitzen verbringen. Solange Sie nicht an das Mückennetz gewöhnt sind, irritiert der Stoff vor den Augen auch nicht weniger, als es die Mücken tun.

Moskitonetze für das Bett sind in Skandinavien, im Gegensatz zu südlichen Gefilden, nicht üblich. Der Grund dafür liegt in der Tatsache begründet, dass die Mücken im Norden keine Krankheiten wie z. B. Malaria übertragen. Ein Mückenschutz, der auf die Haut aufgetragen wird, reicht aus. Sollten Sie aber einen leichten Schlaf haben und vom Gesumme der Mücken permanent aufwachen, empfehlen wir Ihnen die Nutzung eines Mückennetzes.

>> Mückennetze online kaufen

Insektenschutzmittel

DEET

Mücken in der AbendsonneGerade wenn es warm ist und man sich auch einmal in kurzer Bekleidung durch die Landschaften bewegt, kommt man um die klassischen Mittel zum Insektenschutz kaum herum. Auf dem Markt gibt es eine unüberschaubare Menge an Mitteln, die einem die Mücken vom Leibe halten sollen. Aber welcher Mückenschutz hilft wirklich?

Als wirksamste Insektenschutzmittel haben sich Präparate herausgestellt, die den Wirkstoff DEET enthalten. Kinder bis drei Jahre und Schwangere sollten zwar auf den Einsatz verzichten, für alle anderen stellt der dosierte Einsatz jedoch keine Gefahr dar. DEET kommt immer wieder in Verruf, weil es die Weichmacher aus z. B. Gummigriffen löst und automatisch als Gefahr für den Menschen gleichgesetzt wird. Viele Studien haben jedoch das Gegenteil bewiesen. Zudem wirkt DEET auch gegen Zecken und diverse andere Stecher. Heute gelten Mittel mit DEET als Universal-Insektenschutz.

Je höher der Anteil an DEET im Insektenschutzmittel ist, desto länger schützt es Sie vor Mücken. Es ist aber keineswegs so, dass Präparate mit einem Anteil von 50 % DEET besser wirken als Mittel mit einem Anteil von nur 30 %.

Natürliche Insektenschutzmittel

Das Gegenteil von chemischen Präparaten: Gerade mit den rein natürlichen Insektenschutzmitteln auf Basis diverser Öle gibt es immer wieder Probleme. Die unüberschaubare Menge an Inhaltsstoffen führt dazu, dass die Gefahr steigt, dass Anwender eine Allergie gegenüber einem dieser Stoffe besitzen. Vielfach haben sich auch Mittel wie Autan, die in in Deutschland einen guten Job leisten, in Skandinavien als weitestgehend nutzlos erwiesen. Wenn Sie sich weiter für dieses Thema interessieren, informieren Sie sich auf den Seiten der verschiedenen Tropeninstitute. Diese beschäftigen sich auf Grund der Gefahr von Malaria in den Tropen sehr intensiv mit dem Thema Insektenschutz. In der Regel fallen rein natürliche Insektenschutzmittel hier Jahr für Jahr durch und landen auf den hinteren Plätzen. Autan wird meist nur durchschnittlich bewertet.

Permethrin

Als weitere Alternative lässt sich Bekleidung mit Permethrin imprägnieren. Insekten meiden diese anschließend und es kommt gar nicht erst zu einem Kontakt zwischen Kleidung und Insekt. Der entsprechende Wirkstoff Permethrin ist jedoch relativ schädlich für die Umwelt – wir raten von einem Einsatz außerhalb der Tropen ab! Die Wirksamkeit als Mückenschutz ist aber unbestritten.

Empfehlungen

[one_third]

DEET



Preis: EUR 11,95
Neu ab: EUR 9,35 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

[/one_third]

[one_third]

Für Kinder



Preis: EUR 10,77
Neu ab: EUR 7,79 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

[/one_third]

[one_third_last]

Bekleidung imprägnieren



Preis: EUR 16,00
Neu ab: EUR 11,87 Auf Lager
gebraucht ab: Nicht auf Lager

[/one_third_last]


7 Tipps zum Schutz vor Mücken

  1. Tragen Sie lange und weite Kleidung! Eng anliegende Kleidung ist quasi eine Einladung für Mücken, die Ihren Rüssel sogar durch Jeans stechen können. Je luftiger und weiter Ihre Kleidung fällt, desto schwerer haben es die Plagegeister, an Ihre Haut zu gelangen.
  2. Schützen Sie Ihre Knöchel! Kein Körperteil wird beim Insektenschutz so gerne vergessen wie die Knöchel. Tragen Sie unter den Socken Insektenschutzmittel auf die Haut auf oder stecken Sie Ihre Hose in die Socken – was auch immer sie tun, Mücken sollten nicht an Ihre Knöchel gelangen. Gerade auf Wanderungen wird es sehr unangenehm, wenn Ihr Schuh oder Stiefel den ganzen Tag am Mückenstich reibt. Und glauben Sie uns: Mit mehreren Mückenstichen am Knöchel zu wandern, kann einen schier wahnsinnig machen!
  3. Vermeiden Sie Duftstoffe! Cremes, Seife und Deo enthalten Duftstoffe, die teilweise auch für Mücken ganz angenehm riechen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie Ihr Gesicht eincremen und kurze Zeit später ein Schwarm Mücken um Ihren Kopf schwirrt. Natürlich sollen Sie aber trotzdem nicht auf Ihre gewohnte Pflege verzichten – wir empfehlen aber, diese ein wenig einzuschränken und möglichst neutrale Produkte zu verwenden. Übrigens locken auch Kochgerüche Insekten an (s. Punkt 6).
  4. Helle oder dunkle Kleidung, was zieht Mücken mehr an? Weder das eine noch das andere: Mücken werden durch Kontraste angelockt. Tagsüber sollte deshalb eher helle und abends dunkle Kleidung als Mückenschutz getragen werden. Oder Sie machen es wie ein Zebra und legen sich abwechselnd helle und dunkle Streifen zu, die Insekten verwirren. Na gut, dieser Vorschlag ist vielleicht nicht ganz ernst gemeint …
  5. Mückendichte Kleidung tragen! Leider sind die Materialien recht schwer und selten für wirklich warme Regionen geeignet. In kühleren Regionen sind mückendichte Materialien, z. B. aus G-1000, aber wahre Wunder-Gewebe.
  6. Häufig waschen – je weniger Körpergeruch sie besitzen, desto unattraktiver wirken Sie auch auf Insekten. Auf mehrtägigen Outdoortouren können Sie einfach einen kleinen Lappen mitführen und sich während kleinerer Pausen das Gesicht und den Oberkörper waschen. Auch auf Tagestouren können Sie sich an kleinen Bächen und Seen einfach ein wenig Wasser ins Gesicht und auf die Arme werfen. Auf Reisen sollten Sie sich also eher abends als morgens waschen, zu einer Tageszeit zu der Sie sich vor Mücken schützen wollen.
  7. Lassen Sie diese Sache mit dem Rauch. Immer wieder hört man, dass der Rauch vom Lagerfeuer vor Mücken schützt. In einem gewissen Umfang mag das vielleicht stimmen – im Endeffekt werden Sie aber trotzdem gestochen (und riechen auch noch wie ein Schornstein).
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...