Zeltzubehör – Das richtige Equipment für Ihr Zelt

Lesen Sie jetzt, welches Zubehör Sie wirklich brauchen!

Für Zelte gibt es eine vielfältige Auswahl an praktischem Zeltzubehör. Erfahren Sie in diesem Artikel, was davon auf Reisen unabdingbar ist – und welches Zubehör eigentlich niemand so richtig benötigt. Bitte beachten Sie, dass es für alle Vorschläge auch immer Ausnahmen gibt. Die Informationen, die Sie in diesem Artikel finden, beziehen sich auf jahrelange Erfahrung auf Outdoor-Reisen. Die meisten Infos decken sich jedoch mit denen der Fachliteratur zu Zelten und Zeltzubehör.

Heringe (bzw. Häringe)

Heringe werden dazu genutzt, um Zelte, Seile oder andere Gegenstände im Boden zu befestigen. Bei Zelten haben Heringe in der Regel zwei Funktionen: Zum einen wird das Zelt aufgespannt. Insbesondere Tunnelzelte und Tipis wären ohne Heringe nich nutzbar. Zum anderen um das Zelt an Ort und Stelle zu verankern. Einige Zelte, wie Geodätzelte, stehen auch ohne Heringe wunderbar. Damit das Zelt aber nich einfach durch den Wind weggeblasen wird, bedarf es stabil sitzender Heringe. Welche Unterschiede gibt es aber bei Zeltheringen?

Banner des Online-Shops von Bergzeit

Heringe für Wald & Wiese

Der Standard: Bei vielen Zelten werden diese Heringe direkt beim Kauf mitgeliefert. In der Regel haben diese Heringe die Form eines “V” oder eines “Y”. Letztere Variante ist ein wenig stabiler und verbiegt nicht so schnell. Es gibt häufig aber auch runde Profile, die weniger gut halten als andere Heringe.

Oft werden dieses Heringe aus Aluminium hergestellt. Aluminium ist leicht und langlebig. In weiche Erde lassen sich diese Heringe wunderbar einführen. Für steinige und sehr weiche Böden müssen Sie jedoch andere Modelle verwenden.

Sand- und Schneeheringe

Sand und Schnee sind viel lockerer als Erde. Normale Heringe halten in diesem Untergrund nicht: Bei wenig Druck auf den Hering, z. B. auf Grund von Wind, lösen sich diese einfach und das Zelt steht nicht mehr stabil.

Aus diesem Grund gibt es für weichen Untergrund Heringe mit einer sehr großen Oberfläche. Diese bieten auch unter Zug ausreichend Halt. Aber: Im erdigen oder steinigen Boden können diese Heringe nicht verwendet werden. Es ist schlicht zu schwer, die Heringe im Boden zu versenken.

Zeltnägel

Für harte oder sehr eisige Böden sollte man Zeltnägel nutzen. Diese sehen aus wie Nägel und dringen leicht zwischen Steine und Eisbrocken in die Erde. Für weichere Böden sind Zeltnägel jedoch zu schmal und geben kaum Halt.

Häufig werden Zeltnägel (oder normale Heringe) aus Titan angeboten. Obwohl diese sehr leicht und robust sind, rentieren sich die hohen Kosten in der Regel kaum.

6 Tipps für Zeltheringe

  1. Ausrüstung der Packliste Wandern im Onlineshop von Globetrotter kaufenPacken Sie für Outdoor-Reisen eine Mischung aus normalen Heringen und Zeltnägeln ein, um flexibel auf verschiedene Böden reagieren zu können.
  2. Nutzen Sie goldfarbene Heringe. Auch im Zwielicht lassen sich diese leicht auf dem Boden entdecken.
  3. Wenn Ihre Heringe Löcher am oberen Ende haben, ziehen Sie Schnüre durch diese durch. Dadurch können Sie die Heringe leichter aus der Erde ziehen. Einige Schnüre reflektieren Licht, sodass Sie nachts nicht über Ihre Heringe stolpern.
  4. Heringe höchstens mit einem Gummihammer in den Boden hauen. Schwere Hämmer beschädigen die Heringe. Wenn Sie mit Schuhen mit einer dünnen Sohle auf den Hering treten, kann sich der Hering durch Ihren Schuh in Ihren Fuß bohren.
  5. Putzen Sie Ihre Heringe nach jedem Einsatz.
  6. Zählen Sie Ihre Heringe nach dem Zeltabbau. damit Sie nichts vergessen. Für die Reserve sollten Sie immer ein paar zusätzliche Heringe einpacken.

Zeltunterlagen / Ground-Sheets

Sie möchten lange etwas von Ihrem Zelt haben? Dann schützen Sie dessen empfindlichste Stelle: Den Boden! Je nach Wassersäule sind eigentlich fast alle Zelte zum Kaufzeitpunkt untenrum dicht. Keine Stelle Ihres Zeltes ist so belastbar wie der Boden – und keine Stelle wird so stark belastet. Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Zeltunterlage die gleiche Größe hat wie Ihr Zelt – nicht größer und nicht kleiner.

Schutz vor mechanischen Beschädigungen

Steine, Äste und Sand reiben permanent am Boden Ihres Zeltes. Durch die ständige Reibung wird auch die schützende Beschichtung Stück für Stück abgetragen. Die Folge: Die Wassersäule Ihres Zeltbodens sinkt und mit den Jahren dringt Feuchtigkeit immer leichter durch das Material.

Natürlich schützt eine Unterlage auch vor scharfen oder spitzen Gegenständen. Zwar sind Zeltböden sehr robust, doch gelegentlich kann es dennoch passieren, dass plötzlich ein kleines Loch im Boden ist. Ihr Ground-Sheet schützt vor diesen Beschädigungen nicht zu 100 %, kann das Risiko jedoch drastisch senken.

Trockene und saubere Apsiden

Es hat den ganzen Tag geregnet und Sie sind froh, dass Ihr Zelt endlich steht. Wäre es jetzt nicht schön, wenigstens eine trockene Apsis zu haben, in der man Ausrüstung lagern und vielleicht sogar kochen kann? Mit einer Zeltunterlage ist dies möglich! Einfach aufs feuchte Gras oder die nasse Erde legen, Zelt aufstellen – fertig. Viel Spaß mit Ihrem trockenen Boden!

Zelte reparieren

Reparaturhülse

Das wichtigste Utensil, falls eine Stange Ihres Zeltes bricht. Ein Bruch kann verschiedene Ursachen haben. Stangen brechen nicht nur im starken Wind – viel häufiger tritt man aus Versehen auf das Zeltgestänge oder ist unachtsam beim Packen des Rucksacks.

Bricht eine Zeltstange, ist die Reparatur denkbar einfach. Streifen Sie die Reparaturhülse einfach über die Bruchstelle und befestigen Sie diese mit …

Duct Tape (Klebeband)

Der Alleskönner: In der Zeltwand ist ein Riss und Wasser dringt ein? Kein Problem, Duct Tape rauf. Sie sehen, dass Ihr Zeltboden beschädigt ist? Auch kein Problem, Duct Tape rüber. Und raten Sie mal, was Sie machen können, wenn Ihr Mückennetz beschädigt ist und die Plagegeister über Sie herfallen. Richtig: Duct Tape raufkleben.

Die Nutzung hat jedoch einen kleinen Haken. Duct Tape hält in der Regel nicht sehr lange, ist für schnelle Reparaturen jedoch sehr nützlich.

Banner des Online-Shops von Bergzeit

Zeltflicken & Seam Grip

Wesentlich haltbarer als Duct Tape sind Zeltflicken. Diese halten auch, wenn das Material nass wird. Wichtig ist nur, dass man das passende Material wählt. So sollten Sie bei einem Loch im Außenzelt auch einen Flicken wählen, der dem Material des Zeltes ähnelt.

Damit der Flicken auch wirklich hält, empfehlen wir die Verwendung eines elastischen Textilklebers. Als wahres Wundermittel hat sich Seam Grip herausgestellt. Mit diesem Kleber kann man alles reparieren: Jacken, Isomatten, Stiefel – und natürlich auch Zelte. Teilweise sind Zeltflicken aber auch schon mit Kleber beschichtet. In diesem Fall benötigen Sie natürlich keinen separaten Kleber.

Schnur

Selbstverständlich gehören auch ein paar Meter Schnur zu Ihrem Zeltzubehör. Abspannleinen und Ösen für Heringe lassen sich dadurch einfach reparieren. Auch so triviale Dinge wie die kleinen Bänder am Reißverschluss lassen sich damit schnell ersetzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...